Inverkehrbringen

Das Inverkehrbringen von gentechnisch veränderten, pathogenen und gebietsfremden Organismen (wirbellose Kleintiere) ist bewilligungspflichtig. Die EFBS nimmt zu solchen Gesuchen Stellung und beurteilt allfällige Umweltauswirkungen.

Wer gentechnisch veränderte, pathogene oder gebietsfremde Organismen für den Umgang in der Umwelt in Verkehr bringen will, braucht eine Bewilligung. Dazu gehört unter anderem der Verkauf, der Tausch, die Einfuhr und die Abgabe solcher Organismen. Je nach Produkt kommen unterschiedliche  Bewilligungsverfahren zur Anwendung. Die EFBS nimmt Stellung zum Inverkehrbringen von gentechnisch veränderten Organismen, wobei es sich dabei hauptsächlich um gentechnisch veränderte Pflanzen und die Toleranz von Spuren nicht bewilligter GVO in Lebensmitteln handelt. Weiter nimmt die EFBS Stellung zu Pflanzenschutzmitteln und Biozidprodukten, die aus Organismen bestehen oder solche enthalten.

Zum Seitenanfang
Letztes Update: 25.09.2018

Kontakt

Eidgenössische Fachkommission für biologische Sicherheit (EFBS)
Tel.: +41 (0)58 463 03 55
Tel.: +41 (0)58 463 23 12
Fax: +41 (0)58 464 79 78
info(at)efbs.admin.ch

Postadresse

Geschäftsstelle EFBS
c/o Bundesamt für Umwelt
CH-3003 Bern

Lageplan

Worblentalstrasse 68
3063 Ittigen

Fahrplan des öffentlichen Verkehrs
Als Zielstation "Papiermühle" eingeben